Digitale Transformation für KMU – so beginnen Sie am effektivsten

Die meisten KMU sind sich der Digitalen Trans­forma­tion bewusst und wissen auch, dass sie handeln müssen. Oft stellt sich aber die Frage, wo beginnen und in welchen Bereichen liegt der grösste Nutzen. Um dies herauszufinden, braucht es eine Standort­bestimmung – eine Analyse der digitalen Reife des Unternehmens.

Der Coronavirus macht die aktuelle Lage schwierig. Bleiben Sie gesund! Gerade deshalb ist es jetzt umso wichtiger, unternehmerisch auch nach vorne zu schauen und Stillstand unbedingt zu vermeiden. Dieser Artikel dient Ihnen als Hilfestellung und Impuls.

Die Veränderungs­prozesse werden durch den digitalen Wandel immer schneller. Die Frage ist nicht, ob eine Unternehmung betroffen ist, sondern wann. Um so wichtiger wird eine aktive Auseinander­setzung mit der Digitalen Trans­forma­tion. Denn agieren statt reagieren bekommt im Zeitalter von disruptiven Technolo­gien eine ganz neue Bedeutung.

Doch in welchen Bereichen ist der digitale Wandel am wichtigsten? Und wo kann man mit wenig Aufwand bereits „Quick-wins“ erreichen? Können Sie diese Fragen für ihr Unternehmen beantworten?

Um dies zu klären, ist eine Analyse der „digitalen Reife“ Ihres Unternehmens wichtig. Diese zeigt Ihnen auf, wo Sie heute betreffend digitaler Reife stehen – und gibt wertvolle, direkt umsetzbare Handlungs­empfehlungen für Ihr Unternehmen.

Gehört Ihr Unternehmen bereits zu den „Digital Leadern“ oder doch noch eher zu den „Digital Resister“?

Diese Einstufung kann über Ihren zukünftigen Unternehmens­erfolg entscheiden. Die Analyse zeigt anhand eines Digital-Transformation-Modell Bezugspunkte auf, welche Fähig­keiten in der digitalen Welt vorhanden sein müssen. Fähigkeiten, welche in 6 Dimensionen zusammen­gefasst sind.

Die Dimensionen der Digialisierung

In der Praxis hat sich bewährt, die Digitali­sie­rung in 6 Dimensionen zu unterteilen. Diese sind weit­gehend generisch und können auf alle Branchen angewendet werden. Die Dimensionen sind in weitere Reife­kriterien unterteilt, welche mit strukturierten Fragen erörtert werden. Entscheidend ist, dass die Analyse nicht aus­schliess­lich durch das beantworten eines Fragebogens erfolgt. Für eine aussage­kräftige Analyse braucht es immer auch das Gespräch mit unabhängigen Experten.

Unternehmensstrategie & Innovation

Die digitale Trans­forma­tion wird zu einem zentralen Element der Unternehmens­strategie. Neue Technologien verändern Märkte und haben Einfluss auf Geschäfts­modelle. Dies bedingt auch Innovationen, um am Markt weiter erfolgreich zu sein.

Unternehmenskultur & Führung

Ohne das Bewusstsein für den digitalen Wandel wird dieser im Unternehmen scheitern. Es braucht eine entsprechende Kommuni­ka­tion, gute Rahmen­bedingungen und eine zeit­gemässe Führung.

Kundenzentrierung

Die digitale Welt fordert eine stärkere Aus­richtung auf den Markt, die bestehenden und potenziellen Kunden. Entsprechende Systeme, beispiels­weise CRM, ermöglichen, dieses Kunden­erlebnis zu bieten. Basis dafür ist eine markt­orientierte Aus­richtung.

Marketing

Neue Möglichkeiten verändern auch das Kunden­bedürfnis. „Digital Natives“ erwarten eine andere Ansprache wie „Digital Immigrants“. Dieser Tatsache gilt es in einer durch­dachten Multi-Channel-Strategie gerecht zu werden.

Prozesse

In der digitalen Welt ist es von hoher Wichtig­keit, interne und externe Prozesse zu optimieren und dazu verfügbare Technologien zu nutzen.

Technologie & IT

Neue Technologien bieten Chancen für Prozesse, Produkte, Arbeits­welten und ganze Geschäfts­modelle. Aber welche Trends sollen verfolgt werden? Speziell in der IT lauern auch Gefahren, die berück­sichtigt werden müssen – Cyber-Security ist ein wichtiges Thema!

Auswertung und Handlungsempfehlung

Eine Auswertung der digitalen Reife zeigt einerseits die Reife­stufe des Unter­nehmens als Ganzes, aber auch in den einzelnen Dimen­sionen. Einen direkten Nutzen bieten auch die Handlungs­empfehlungen aus der Analyse. Diese zeigen auf, in welchen Bereichen Handlungs­bedarf vorhanden ist und wie die Priori­täten gesetzt werden sollen.

Wie digital reif ist Ihr Unternehmen tatsächlich? Wo steht Ihre Firma in der Digitalen Trans­forma­tion? Wo sehen Sie die grössten Heraus­forde­rungen?

Kommentar verfassen