Sie planen das nächste Geschäfts­jahr. Obwohl Sie eigentlich gar nicht wissen können, was in einem Jahr sein wird. Darum brauchen Sie neue Wege für Ihre strategische Planung. Wir zeigen, was es für eine strategische Planung braucht, damit sie Erfolg bringt.

Kennen Sie das Buch „Der Schwarze Schwan“ von Nassim Nicholas Taleb? Ein Muss für jede Führungs­kraft. Das Buch zeigt auf, wie wir uns funda­mental täuschen können.

Scheinbar unmögliche Ergebnisse (schwarze Schwäne) können tatsächlich jederzeit eintreten. Spätestens seitdem die Rahmen­bedin­gungen in der Unternehmens­führung derart schwierig geworden sind, leben wir in der sogenannten „VUCA“-Welt (Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity) – einer Welt voller Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Vieldeutig­keit.

Heute ist es schwieriger denn je, verlässliche Vorhersagen zu treffen, wie sich unser Umfeld entwickeln wird. Das bedeutet aber auch, dass die strategische Planung, wie wir sie bisher kannten, nicht mehr funktioniert. Wir müssen uns laufend fragen:

„Was ist, wenn alles anders kommt?“

Die klassische Planung ist tot – und wird trotzdem (noch) weiter betrieben

Seit Jahrzehnten plant ein Grossteil der Unternehmen statisch. Schon vor über einem Jahrzehnt hatten 9 von 10 Führungskräfte kein Vertrauen mehr in die klassische strategische Planung, wie etwa eine Studie von Economist Intelligence Unit und Marakon aus dem Jahr 2005 zeigt. Heute, mit dem immer noch stärker werdenden Wandel („VUCA“), dürfte der Anteil nicht kleiner geworden sein, ganz im Gegenteil.

Wie immer im Herbst: Ein Grossteil der Unternehmen beginnt in den nächsten Wochen mit der strategischen Planung für das nächste Jahr. Obwohl das Vertrauen in die Wirksamkeit der klassischen strategischen Planung schon längst nicht mehr vorhanden ist, wird in den meisten Unternehmen noch heute die klassische Jahres­planung gemacht. Geplant wird noch immer vielerorts aufgrund der Vergangenheit und gegenwärtiger Umstände: „Wir haben dieses Jahr ein Umsatzwachstum von 5 Prozent, also werden wir das im nächsten Jahr wieder schaffen – und wollen noch etwas mehr, definieren wir 10 Prozent.“

Wie strategische Planung heute und in Zukunft funktioniert

Letztendlich ist dieses nicht mehr funktionie­rende Vorgehen für alle Beteiligten frustrierend und demoti­vierend. Keine Woche, ohne dass uns Unternehmer und Führungskräfte fragen: Wie kann unser Planungs­prozess verbessert werden?

Unternehmen sind komplexe Systeme und das Umfeld dynamischer und unbeständiger denn je. Die bisherigen Prozesse, Strukturen und Denkweisen müssen Sie konsequent ändern.

„Ihre strategische Planung braucht einen Neustart!“

Ihre strategische Planung muss dynamisch sein:

  • Reduzieren Sie Ihre strategischen Prioritäten auf 3 bis 5 Fokusfelder
  • Weisen Sie den Fokusfeldern die benötigten personellen und finanziellen Ressourcen zu
  • Definieren Sie stets klare Verant­wort­lich­keiten
  • Halten Sie für besonders kritische Themen täglich am Morgen kurze, stark fokussierte Steh-Meetings ab
  • Machen Sie ein wöchentliches Kennzahlen-Meeting
  • Etablieren Sie ein monatliches Strategie-Review-Meeting

Nehmen Sie es jetzt in die Hand und ändern Sie die strategische Planung für das nächste Jahr – und sichern Sie damit den Erfolg und die Zukunft Ihres Unternehmens.

Quelle: auch erschienen auf it-markt.ch

2 Kommentare

  1. Sehr treffend umschrieben!!!
    …und nicht zuletzt: „etablieren sie Agile Mindset als Pflichtvoraussetzung im Denken, Handeln und Lernen; schaffen sie damit „Möglichkeits-Räume“ sprich höhere Erfolgschancen“

    1. Lieber Roman, vielen Dank für dein Feedback. Es freut uns, dass dir der Beitrag so gut gefällt! Das sehen wir gleich: Die neue agilere Planung und deren Umsetzung bedarf einem entsprechenden Mindset und ermöglicht erheblich grössere Erfolgschancen. Mindestens längerfristig gewinnt der Agile immer!

Kommentar verfassen