Bestimmt haben auch Sie Ihren alljährlichen Strategie-Workshop nun durchgeführt. Vielleicht sind Sie dazu ins Grüne hinausgefahren. Nur danach holt einen das Tagesgeschäft schneller ein, als einem lieb ist. Wir zeigen 5 Erfolgsfaktoren, wie es mit Ihrer Strategieumsetzung in diesem Jahr nun klappt.

Selbst die besten Strategien sind erstmal nur Absichtserklärungen. Erst mit deren Umsetzung kommt der Erfolg. Aber eben: Strategie­umsetzung ist sehr anspruchsvoll und bedeutet viel harte Arbeit. Deshalb scheitern auch die allermeisten Unternehmen bei der Strategie­umsetzung. Das Geheimnis vom Strategie­umsetzungs­erfolg liegt im Wesentlichen in diesen fünf Erfolgs­faktoren:

1. Systematisch herunter­brechen und etappieren

„Wir müssen das doch irgendwie schaffen!“ Das hören wir sehr oft, wenn es darum geht, Strategien umsetzen zu wollen. Wenn immer es beim „Irgendwie“ bleibt, ist nur eines klar: dass es nicht klappen wird.

Brechen Sie Ihre Strategie systematisch in überschaubare und umsetzbare Massnahmen­pakete herunter. Etappieren Sie Massnahmen in Umsetzungsphasen mit Zwischen­resultaten, konkreten Terminen und klaren Verantwortlichkeiten.

„Wie bei der Bergbesteigung: Sie müssen den Aufstieg in geeignete, machbare Etappen aufteilen!“

2. Verantwortung und Kompetenzen klar zuteilen

Involvieren Sie nicht nur alle Führungs­kräfte, sondern teilen Sie jedem seinen Verantwortungs­bereich zu! So ermöglichen Sie eine breite Veranke­rung und Akzeptanz im Unternehmen. Ebenso wichtig ist aber auch, dass Sie die dazugehörigen Kompetenzen geben.

Nichts ist schlimmer, als wenn Ihre Führungs­kräfte eine Vielzahl Verantwortungs­felder haben, aber in der Umsetzung kaum etwas selber entscheiden können. Zeigen Sie, dass Sie Vertrauen in Ihre Mitarbeitenden auch dadurch, dass Sie Ihnen ausreichend grosse Entscheidungs­spiel­räume geben!

3. Bereichsübergreifende Zusammen­arbeit gezielt fördern

Wir alle wissen, wie harzig die bereichs­übergreifende Zusammen­arbeit oftmals ist. Wie steht es darum in Ihrem Unternehmen? Wie gut arbeiten Marketing und Verkauf zusammen? Wie eng arbeiten die Personaler mit den Führungs­kräften? Erfolg in der Strategie­umsetzung hat nur, wer bereichs­übergreifend sehr gut zusammenarbeitet.

Verbessern Sie dies darum gezielt! Belohnen Sie Ihre Mitarbeitenden dafür, dass Sie über Abteilungs­grenzen hinweg am gleichen Strang ziehen. Unsere Erfahrung zeigt, dass fast immer sehr gute Ergebnisse erzielt werden, wenn Führungskräfte in ihren Quartals- und Jahreszielen daran gemessen werden, wie wirksam sie mit anderen Abteilungen zusammen­arbeiten.

4. Toleranz und Intole­ranz bewusst balancieren

Ob sich eine Strategie als die Richtige heraus­stellt, oder ob die Strategie nicht richtig umgesetzt wird, ist ein grosser Unterschied. Natürlich kann man sich bei der Strategie­entwicklung irren, geht man doch von vielen Annahmen aus. Bei der Umsetzung müssen Sie eine Fehlerkultur etablieren und leben. Lassen Sie bei der Umsetzung stets Toleranz walten: Fehler machen, korrigieren, davon lernen!

Ganz anders bei unvollständigen, verzögerten oder unterlassenen Umsetzungs­arbeiten. Dies dürfen Sie nicht tolerieren. Dies sind auch keine Fehler im Sinne einer Fehlerkultur. Oftmals kommen so Widerstände an die Oberfläche. Setzen Sie hier klare Zeichen und Grenzen! Schliesslich soll jede Führungskraft für den Umsetzungs­fortschritt in seinem Verantwortungs­bereich einstehen.

5. Umsetzung eng begleiten

Wir haben schon so viele gut klingende Strategie gesehen. Viele blieben aber ohne Erfolg, weil Sie nie richtig umgesetzt wurden. Kaum etwas ist in der Führungsarbeit anspruchsvoller als die konsequente Strategieumsetzung – bis zur allerletzten Meile mit sämtlichen Mitarbeitenden, bei den Kunden und so weiter.

„Nahezu jeder Unternehmer und Manager weiss, wohin er mit seinem Unternehmen will. Aber nur 1 von 7 sagt,* dass die Strategieumsetzung gut sei.“

Erstellen Sie dazu einen durchdachten Massnahmenplan mit klaren Aufgaben, Zielen, Verant­wort­lich­keiten, Terminen und Kosten. Begleiten Sie die Umsetzungs­arbeiten eng und lassen Sie sich dabei von einem externen Spezialisten unterstützen. Messen und diskutieren Sie jeden Monat:

1. Arbeiten wir am Richtigen?

2. Wie ist der Umsetzungs­fortschritt einer jeden Massnahme?

3. Welche Korrektur­mass­nahmen sind notwendig?

Unsere langjährige Erfahrung in der Strategie­umsetzung und der Erfolg unserer Kunden zeigt: Wer es richtig anpackt, gewinnt!

*Quelle: I. Cobbold und G. Lawrie, 2GC Ltd., 2001; Artikel auch erschienen auf it-markt.ch

Kommentar verfassen