Die Mehrheit der Unternehmen haben keine oder keine gute Mission. Ihnen fehlt damit der unerlässliche Orientierungspunkt, der Mitarbeitende bindet, Fachkräfte und Neukunden förmlich anzieht. Wir zeigen, was eine richtig gute Unternehmensmission beinhaltet und geben Ihnen fünf Checkfragen an die Hand.

Wir haben mit hunderten Unternehmen Strategien entwickelt. Dabei zeigt sich klar: Die Mission ist eines der am häufigsten falsch verstandenen Instrumente der Unternehmens­führung. Die Mission ist etwas ganz anderes als die Vision und hat auch nichts mit Slogans zu tun. Mit der Mission bekommt Ihr Geschäft einen überge­ordneten Auftrag, einen Zweck, warum es überhaupt betrieben wird.

Der Unterschied zwischen Vision und Mission

Vielerorts wird in der Praxis Vision und Mission vermischt, ver­wechselt oder gar gleich­gesetzt. Die Denk­fehler könnten kaum vielfältiger sein. Während die Vision das Wohin beschreibt, formuliert die Mission das Warum – den Unternehmens­zweck. Im Weiteren skizziert die Vision das Ideal­bild der Zukunft (Soll), die Mission hingegen beschreibt, was man für wen tut (Ist).

Was eine richtig gute Mission beinhaltet

Die Mission beschreibt den überge­ordneten Auftrag Ihres Unternehmens und beantwortet die drei Schlüssel­fragen:

  • Warum gibt es Ihr Unternehmen überhaupt – was ist der Zweck?
  • Was tut Ihr Unternehmen für wen?
  • Was ist der Nutzen davon?

In der Strategiearbeit wie auch im Tages­geschäft von grossem Nutzen

Die Mission gibt Ihrem Unternehmen das notwendige Fundament für Ihre Unternehmens­strategie und alle davon abge­leiteten funktionalen Strategien wie Verkauf, Kundendienst, Finanzen etc. Erst auf diesem Funda­ment können Strategien den Weg zur nach­haltig erfolg­reichen Unternehmens­zukunft ebnen. Auch im Business ist letztlich (fast) alles immer eine Frage des Warums.

Die Mission gibt Ihnen und Ihren Mitarbeitenden zudem im hektischen Tages­geschäft eine wichtige Orientierungs- und Entscheidungs­grundlage für Ihr Business. Wenn man vor wichtigen Entscheidungen steht, einen Schritt zurücktritt und sich die Mission vor Augen geführt, dann wir einem schnell klar, was letztlich das Richtige und Wichtige ist.

„Die Mission leuchtet wie ein Leit­stern an Ihrem Business­himmel – der uner­lässliche Orientierungs­punkt zu mehr Geschäfts­erfolg.“

5 Checkfragen für Sie und Ihr Unternehmen

Die Mission bringt aber nichts, ausser viel Aufwand und Frustra­tion, wenn sie letzt­lich nicht ver­standen und gelebt wird. Eine gute, hochwirksame Mission bringt es auf den Punkt. Wenn Ihr Unternehmen bereits eine aus­formulierte Mission hat, überprüfen Sie sie anhand folgender Fragen:

  • Ist Ihre Mission vollständig und klar? Das heisst, warum es Ihr Unternehmen über­haupt gibt, was will Ihr Unternehmen sein, was tut Ihr Unternehmen für wen tut und was der Nutzen davon ist.
  • Ist Ihre Mission spezifisch und konkret?
  • Ist Ihre Mission für Ihre Mitarbei­tenden und Kunden motivierend und sinn­stiftend?
  • Ist Ihre Mission realistisch und erreichbar?
  • Ist Ihre Mission kurz und einprägsam – in ein bis drei knappen Sätzen formuliert?

Das bringt eine gute Mission: nachhaltig mehr Geschäfts­erfolg

Eine gute Mission gibt Ihrem Unternehmen und Ihren Mitarbei­tenden einen Sinn und Zweck. Sie binden so Ihre Mitarbei­tenden automa­tisch an Ihr Unternehmen und ziehen neue Fach­kräfte förmlich an. Fachkräfte­mangel adé!

Ebenso stark werden Sie mit einer guten Mission Ihre Kunden und Geschäfts­partner binden können. So wird das Akquirieren von Neu­kunden einfacher denn je. Damit steigern Sie Ihren Geschäfts­erfolg relativ einfach – und vor allem nach­haltig.

Wissen Sie, was die Mission Ihres Unternehmens wirklich ist? Wie sieht die Mission konkret aus?

Quelle: Artikel auch erschienen auf it-markt.ch

Kommentar verfassen