So verändern Sie in der Führung Ihre Realität

Es gibt nicht «die» Realität. Jeder hat seine eigene Realität. Das macht die Führungs­arbeit so anspruchs­voll. Wir zeigen Ihnen aus unserer Coaching­praxis, wie Sie Ihre Realität in fünf Schritten verändern können.

Wie kommt es, dass jeder einen anderen Blick auf die (gleichen) Dinge hat? Wie kann es sein, dass jeder in seiner eigenen Realität lebt und arbeitet? Das haben Sie sich bestimmt auch schon zigmal gefragt. Wie kann das nur sein?

Jeder hat seine eigene Realität

Jeder hat seine eigene Sicht, weil jeder es mit seinen Augen sieht, wie man sagt. Unser Gehirn interpretiert alles, was wir mit unseren Sinnen wahrnehmen, also sehen, hören, tasten, riechen oder schmecken können. So ist alles scheinbar Objektive von uns eben subjektiv interpretiert.

So entsteht Ihre eigene Realität

Tun wir nichts gezielt dagegen, sind wir in unserer Realität gefangen. Sie ist dann eben, wie sie ist. Die Ursachen-Wirkungs-Kette umfasst fünf Elemente und ist dabei immer die gleiche:

Gedanken – Entscheidungen – Verhalten – Erlebnisse – Wahrnehmung/Realität

Das heisst, wir machen uns unsere Gedanken, die sich immer in etwa gleichen, treffen immer wieder ähnliche Entscheidungen, verhalten uns entsprechend gleich, sehen immer wieder gleiche Ergebnisse, haben die gleiche Wahrnehmung – unsere eigene Realität, die immer gleiche Realität. Dann schliesst sich der Kreis: Die immer gleiche Realität beein­flusst uns so, dass wir auch die immer gleichen Gedanken haben werden. Und dann beginnt wieder alles von vorn – alles immer gleich­bleibend.

So verändern Sie Ihre Realität in 5 Schritten

Sie haben sich bestimmt auch schon gefragt, wie Sie Ihre Realität verändern können. Was alles möglich ist, sehen wir in unserem Führungs­coachings tagtäglich. Es ist immer wieder verblüffend, was alles möglich ist!

Alles beginnt wiederum bei Ihren Gedanken. Sie müssen die bisherigen, immer gleichen Gedanken beiseite­lassen. So verändern Sie Ihre Realität in fünf Schritten:

  1. Lassen Sie sich gezielt auf neue Gedanken ein.
  2. Nutzen Sie Ihre neuen Gedanken für neue, andere Entscheidungen.
  3. Mit Ihren neuen Entscheidungen können Sie Ihr Verhalten verändern in neues Verhalten.
  4. Mit Ihrem neuen Verhalten werden Sie neue Erlebnisse haben.
  5. Ihre neuen Erlebnisse werden eine neue Wahrnehmung mit sich bringen, was Ihre neue eigene Realität ist.

«Entscheidend ist, dass Sie sich bewusst für neue Gedanken entscheiden.»

Die neue Realität beeinflusst Ihre Gedanken, so dass Sie immer noch mehr neue Gedanken haben werden, daraus neue Entscheidungen, neues Verhalten, neue Erlebnisse und neue Wahrnehmung erleben werden. Lassen Sie neue Gedanken zu. Lassen Sie alle möglichen neuen Gedanken zu. Seien es noch so verrückte oder noch nicht ganz greifbare Gedanke. In den Führungs­coachings sehen wir, wie neue Gedanken ganz Neues ermöglichen. Scheinbar klare Grenzen können plötzlich verschoben werden!

Welche Realität erleben Sie? Wie verändert sich diese bei Ihnen? Wie erleben Sie dies mit Ihren Führungs­kräften? Was sind Ihre Heraus­forderungen? Was wollen Sie erreichen?

Video zu diesem Thema anschauen   >

Quelle: Artikel auch erschienen auf it-markt.ch

Kommentar verfassen

Rufen Sie mich bitte zurück