Keine Zeit für die strategische Führung! Von Ausreden zu Lösungen

Von wegen keine Zeit! Ihr Selbst­betrug und Ihre Ausreden verhindern Ihr Weiterkommen. Wir zeigen aus unserer Coaching­praxis, wie Sie Ihren Zeit­fallen auf die Schliche kommen und die Zeit für erfolgreiches Führen und mehr Lebens­glück finden.

Wir Unternehmer und Führungs­kräfte kennen das. Wir haben einfach viel zu wenig Zeit. Wann haben Sie das letzte Mal einfach Zeit übriggehabt?

Das Hamsterrad des operativen Geschäfts­alltags ist mächtig. Es wartet mehr Arbeit auf uns, als wir erledigen können. So bleibt alles andere auf der Strecke. Ihre strategischen Führungs­aufgaben werden vernachlässigt.

Sie arbeiten damit nur «im» Unternehmen, aber nicht «am» Unternehmen! Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Mit der Zeit gehen heisst, sich Zeit nehmen, am Unternehmen zu arbeiten und das Unternehmen, seine Mitarbei­tenden und sich selbst für eine erfolgreiche Zukunft fit zu machen.

Was ist Ihnen etwas wert?

Nehmen Sie sich fünf Minuten und überlegen Sie mal ganz genau:

  • Was ist Ihnen Zeit wert?
  • Was ist Ihnen Ihr Unternehmen wert?
  • Was sind Sie sich selbst wert?

Selbstbetrug und Ausreden

Das Problem hat ein Name: kognitive Dissonanz. Ihre Gesundheit ist Ihnen zwar wichtig, aber Sie arbeiten dennoch schlicht zu viel und betreiben damit Raubbau an Ihnen, Ihrer Psyche und Ihrem Körper. Ihr Unternehmen ist Ihnen zwar wichtig, aber Sie führen es dennoch nicht ausreichend strategisch, um eine erfolgreiche Zukunft zu gestalten und zu sichern.

Ihre Kognitionen, Ihr Denken ist dissonant, wider­sprüchlich. Und damit auch Ihr Handeln. Damit betrügen Sie sich selbst. Anspruch und Wirklich­keit klaffen auseinander. Es gibt einen Ausweg aus der Misere, um die Kluft zwischen Anspruch und Wirklich­keit reduzieren: konsequenteres Denken, Verhalten, Handeln, Tun.

Sie haben tagtäglich die Wahl

In der Führung haben Sie immer vier Optionen, mit Aufgaben umzugehen: sofort erledigen, delegieren, planen oder eliminieren. Das eröffnet uns bezüglich Zeit und der zu erledigenden Aufgaben eine ganz neue Perspektive. Schauen Sie es sich genau an und überlegen Sie sich:

  • Welche Aufgaben müssen sofort erledigt werden? Wie können Sie dies möglichst effizient und effektiv tun?
  • Welche Aufgaben können Sie weglassen? Was passiert, wenn Sie einfach nichts tun?
  • Welche Aufgaben können Sie delegieren? An wen können Sie diese delegieren?
  • Welche Aufgaben können Sie vorerst auslassen und Sie für einen späteren Zeitpunkt planen?

Im Weiteren überlegen Sie sich, wie Sie ersetzbar machen:

  • Wer vertritt mich? Wem kann ich welche Aufgaben­felder als Stell­vertreter übertragen?
  • Wenn ich plötzlich nicht mehr arbeiten könnte, wer kann was übernehmen?

Entscheiden lernen

Sie werden teils nicht einmal dahinkommen, aktiv zu entscheiden. Weil Sie es vor sich her­schieben und nichts tun.

«Keine Entscheidung zu treffen, ist eine Entscheidung – eine schwache, mit der sich nicht ins Gestalten kommen.»

Gehen Sie in sich hinein. Gehen Sie der Ursache auf den Grund:

  • Welche Aufgaben schieben Sie immer wieder vor sich her?
  • Warum schieben Sie diese Aufgaben vor sich her? Was ist der dahinter­liegende Grund?
  • Wie denken Sie darüber, wenn Sie Aufgaben vor sich herschieben? Wie fühlen Sie sich dabei?

So finden Sie die Zeit – MUT haben und es TUN!

Wenn man sich entscheidet, es zu tun, hat man Zeit. Dann findet man die Zeit, die vorhin immer fehlte. Sie war da, man hat sie einfach anders genutzt. Strategisch führen heisst, an der Zukunft zu arbeiten. Das lohnt sich unternehmerisch wie auch persönlich.

Aus unseren Führungs­coachings wissen wir: Wenn Sie die Kraft der Unmittelbar­keit, das Momentum nutzen, einfach mal MUT haben und es noch heute TUN, werden Sie erfolgreicher und noch glücklicher:

  1. Unangenehmes erledigen Sie immer gleich als erstes – das gibt Raum alles andere.
  2. Zerlegen Sie Grosses in verschiedene kleinere Aufgaben, so dass es für Sie unmittel­bar machbar wird.
  3. Gehen Sie fokussiert und nutzen Sie den «Flow», der Sie trägt und Ihnen vieles einfacher machen wird.
  4. Erledigen Sie anspruchsvolle Aufgaben in den für Sie leistungs­stärkeren Zeiten und verlegen Sie Einfacheres in Ihren leistungs­schwächeren Zeiten.
  5. Entscheiden Sie immer gleich jetzt – nur aktiv entschieden ist gut entschieden.

Wo stehen Sie mit der strategischen Führung in Ihrem Unternehmen? Wie viel Zeit nehmen Sie sich für Ihre strategische Führungs­arbeit? Wo haben Sie Ihre Herausforde­rungen?

Quelle: Artikel auch erschienen auf it-markt.ch

Kommentar verfassen

Rufen Sie mich bitte zurück