Toxische Führung killt Unternehmenskultur und Erfolg

Sie können das beste Unternehmen haben, die beste Strategie, die besten Produkte oder die effizientesten Geschäfts­prozesse haben, letztlich entscheidet die Unternehmens­kultur über Ihren Erfolg. Die Folgen von toxischem Verhalten werden noch immer massiv unter­schätzt. Wir zeigen aus unserer Coaching­praxis, wie Sie dieses erkennen und verhindern.

Sie kennen solche Aussagen bestimmt auch: «Der ist einfach so. Er ist Gift für das Arbeits­klima. Wir können ihn nicht ändern. Aber sein Wissen ist halt schon sehr wichtig für unser Unternehmen.»

Ist das so? Wollen und müssen Sie einfach hinnehmen, was Ihre Führungs­kräfte und Mitarbeitenden tun oder eben nicht tun? Ist Ihr Unternehmen tatsächlich von einzelnen Personen komplett abhängig? Ist nicht allein schon das Grund genug, um zu handeln?

Die Wahrheit über die Auswirkungen von toxischem Verhalten

Ein vergiftetes Arbeits­klima gibt es in fast jeder Organisa­tion. Zuerst nur in einigen Bereichen vorhanden, kann es wie ein Lauf­feuer verbreiten und die ganze Organisa­tion erfassen. Die dahinter­liegende Ursache ist eine toxische Unternehmens­kultur, die um sich greift.

Die Kosten von toxischem Verhalten sind immens hoch. Denn alles hat seinen Preis. Vergiftetes Arbeits­klima kostet den betroffenen Personen ihre Lebens­qualität und Lebens­freude. Und es kostet die Organisa­tion enorm viel.

Führen Sie sich vor Augen, welche Voll­kosten nichtendende Diskussionen und Eskala­tionen haben, die Mitarbeiter­fluktuation, Übergangs­lösungen, Stell­vertretungen, Neu­einstellungen, Ein­arbeitungen, immer schlechtere Mitarbeiter­zufriedenheit, entsprechend immer schlechtere Kunden­zufriedenheit, weniger Umsatz, höhere Kosten, entsprechend immer schlechter werdendes Betriebs­ergebnis, damit immer noch mehr Stress, Ärger und Ängste.

«Die Folgen und Kosten von toxischem Verhalten sind immens hoch!»

So erkennen Sie toxisches Verhalten

Wann ist das Verhalten Ihrer Führungs­kräfte und Mitarbei­tenden toxisch? Woran erkennen Sie, dass es das Arbeits­klima vergiftet? Es sind vor allem drei Merkmale, an denen Sie toxisches Verhalten fest­machen können.

1. Nicht wertschätzend und verletzend

Wertschätzung ist einer der wichtigsten Erfolgs­faktoren in der Führung. Sie treibt uns an, gibt Energie und Freude. Nur mit wert­schätzender Führung werden nach­haltig hohe Leistungen Ihrer Mitarbei­tenden und Ihrer Organisa­tion möglich. Fehlende Wert­schätzung tut weh. Sie verursacht Verletzungen, die Spuren hinter­lassen. Wert­schätzung muss immer auch vorge­lebt werden, beginnend bei den Führungs­kräften.

Echte Wertschätzung ist weit mehr als ober­flächliches Lob. Sie geht viel tiefer, von Herzen gelangt sie denn auch direkt ins Herz der Mitarbei­tenden. Wertschätzende Kommunika­tion ist immer sehr persön­lich (Person/Subjekt), immer sehr konkret (Thema/Objekt) und immer echt von Herzen (Gestik, Mimik, Körper­haltung).

2. Ausgrenzend

Werden ja nach Abteilung unterschied­liche Verhaltens­weisen toleriert, beginnen sich Sub­kulturen zu bilden. Damit beginnt auch bereits die Ausgrenzung. Die ein­heitliche Unternehmens­kultur schwindet dahin. Und damit wird die Organisa­tion immer schwieriger zu führen. Die Spirale beginnt, sich zu drehen. Damit wird alles noch schwieriger.

Es ist Führungsaufgabe, die Organisa­tion zu einen. Herkunft, Geschlecht, Alters­gruppe und vieles mehr dürfen keinen Unter­schied machen. Cliquenbildung bringt immer auch Aus­grenzung mit sich und vergiftet damit letztlich das Arbeits­klima.

3. Aktiver und passiver Wider­stand

Widerstand hat viele Gesichter. Die einen reagieren mit aktivem Wider­stand. Sie werden angriffig und argumentieren offen dagegen. Sie werden vorwurfs­voll oder drohen offen. Andere verbreiten aktiv Gerüchte oder bilden Cliquen. Sie verbreiten Unruhe.

Wiederum andere halten sich zurück und leisten passiven Widerstand, fast immer mehr Personen als man zunächst annimmt. Diese ziehen sich zurück und kündigen innerlich. Sie werden gleichgültig, lust- und energielos. Sie weichen Gesprächen aus oder ziehen Dinge ins Lächer­liche. Oder Sie verstummen, beginnen immer mehr zu schweigen.

So verhindern Sie erstaunlich einfach toxisches Verhalten

Die Unternehmenskultur ist absolut erfolgs­kritisch. Exzellentes Leadership ist entscheidend. Es unterbindet toxisches Verhalten. Damit wird vergiftetes Arbeits­klima verhindert, die Mitarbeiter­zufriedenheit gesteigert und damit auch die Kunden­zufriedenheit erhöht.

Die systematische Messung der Mitarbeiter­zufriedenheit und wie gut die fest definierten Führungs­grundsätze gelebt werden, ist ein wertvolles, entscheidendes Führungs­instrument. Unsere breit abgestützten Mitarbeiter­befragungs-Benchmarks belegen, wie sehr er sich lohnt, die Führungs­entwicklung anzupacken.

Wie steht es um die Unternehmens­kultur in Ihrer Organisation? Wie schätzen Sie das Arbeits­klima ein? Wie sehen das Ihre Mitarbei­tenden? Vor welchen Heraus­forde­rungen stehen Sie?

Video zu diesem Thema anschauen   >

Quelle: Artikel auch erschienen auf it-markt.ch, Bild: aleksandarlittlewolf/freepik

Kommentar verfassen

Rufen Sie mich bitte zurück