Mit der Haustechnik- und Schwimmbad-Baufirma O. Jeker AG brechen wir mit einer umfassenden Betreuung in Richtung Zukunft auf. Das Ziel: Klare Prozesse, eindeutig zuge­ordnete Aufgaben und Kompetenzen sowie das Aufzeigen der persönlichen Stärken jedes Einzelnen im Führungs­team. Dies, um die Effizienz zu erhöhen und das Unternehmen für die Zukunft fit zu machen.

Alles auf den Prüfstand gestellt

Als erstes hat Otti Mendelin die Organisa­tion, die Prozesse und die bestehenden Kennz­ahlen analysiert. Diese Informa­tionen geben wichtigen Aufschluss darüber, an welchen „Stell­schrauben“ künftig zu drehen sein wird. So haben wir gemeinsam mit Verwaltungs­rat und Geschäfts­leitung anstehende Mass­nahmen definiert. Zum Beispiel wurden Werkstatt und Lager nach der Lean 5S-Methode (Sicherheit-Ordnung-Sauberkeit) überprüft: Entsprechend wird dort aus- und aufgeräumt.

In einem weiteren Schritt haben wir ein Organi­gramm erstellt, welches die strategischen Geschäfts­einheiten klar abbildet. Die Geschäft­seinheit „Service-Technik und Sanierungen“ trägt der aktuellen Entwicklung Rechnung – viele Investi­tionen der Bauherren fliessen in die Sanierung der bestehenden Gebäude­technik. Die Abteilung Verkaufs­innen­dienst soll die Optimierung der internen Organisa­tion voran­treiben, während die eigens neu aufge­stellte After-Sales-Einheit das Ziel hat, frühere und neue Kunden im Bereich Service, aber auch bei Neuinvestitionen, stärker und besser zu betreuen.

Menschen machen den Unterschied

Zentrale Bedeutung hat die Entwicklung des persolog® Persönlich­keits­profils für das ganze Führungs­team. Sich den eigenen Stärken und Schwächen bewusst zu sein und gleich­zeitig die Stärken des Team-Gegenübers besser zu erkennen, ist erfahrungs­gemäss ein entschei­dender Erfolgs­faktor. Und Grundlage einer gezielten Team­weiter­entwick­lung, weil jeder die Chance hat, an seinen persön­lichen Schwächen zu arbeiten, aber vor allem die eigenen Stärken zum Nutzen des Unternehmens bewusst einzu­setzen.

Dort ist der persolog® Aktionsplaner ein wichtiges Instrument. Die Visualisierung und klare Zuordnung von Zielen, ihres Zwecks und des persön­lichen Beitrags, und was das für Beziehungen, Prozesse und eben für die Führung bedeutet, hat auch das Führungs­team von Jeker überzeugt. Den „Schatz der schlummernden Potenziale“ zu heben, wird mit diesem Instrument zu einem transparenten Vorgang.

Geschäftsmodell-Innovation und systematisches Coaching

Anschliessend werden wir das Geschäfts­modell Jeker 2022 gemeinsam mit dem Team entwickeln. Dabei werden mit einer fundierten SWOT-Analyse beginnen und den Verwaltungs­rat und die Geschäfts­leitung in einem Coaching eng begleiten. Wir freuen uns, mit diesem weiteren ambitionierten KMU in Richtung Zukunft aufzubrechen!

Kommentar verfassen