Agile Unternehmensstrategie – mit neuen Wegen zum Erfolg

Agilität ist auch in der Strategie­entwicklung und -umsetzung unabding­bar geworden. Nur wer es proaktiv, dynamisch und flexibel angepackt, gewinnt. Wir zeigen die 5 Erfolgs­faktoren strategischer Planung und Umsetzung aus unserer Coaching­praxis.

Der Coronavirus macht die aktuelle Lage schwierig. Bleiben Sie gesund! Gerade deshalb ist es jetzt umso wichtiger, unternehmerisch auch nach vorne zu schauen und Stillstand unbedingt zu vermeiden. Dieser Artikel dient Ihnen als Hilfestellung und Impuls.

Agilität ist ein Allerwelts­wort – viel benutzt und oft auch miss­bräuch­lich verwendet. Dies ändert aber nichts daran, dass unsere volatile, unsichere, komplexe und ambivalente „VUKA“-Welt genau dies erfordert. Nach­haltiger Geschäfts­erfolg ist heute nur noch mit einer proaktiven, dynamischen und flexiblen strategischen Planung und Umsetzung möglich.

1. Sinnstiftende, motivierende Vision und Mission entwickeln

Wohin wollen Sie mit Ihrem Unternehmen in den nächsten fünf Jahren? Wie soll die Situation dann aussehen? Was wollen Sie bis dahin genau erreicht haben? Warum gibt es Ihr Unternehmen überhaupt – genauer: wozu? Was ist der überge­ordnete Zweck und die Existenz­berechtigung Ihres Unternehmens?

Wenn Sie keine klare, echt sinn­stiftende Vision und Mission haben, fehlt damit der entscheidende Orientierungs­punkt, der Ihre Mitarbei­tende motiviert und bindet sowie Fach­kräfte anzieht. Um Neu­kunden anzuziehen, brauchen Sie einen richtig starken Leitstern für Ihr Unternehmen: Ihr Leit­bild, das es mit Vision, Mission, Werte und Führungs­grundsätze kurz und knapp auf den Punkt bringt. Konzentriert auf je ein messer­scharfer Satz, der perfekt sitzt.

2. Unternehmensstrategie gezielt ableiten und fokussieren

Wie leiteten Sie von Ihrer Unternehmens­vision und Mission die Strategie ab? Wie stellten Sie sicher, dass Sie sich dabei aufs Wesent­liche konzentrierten und, dass Sie zugleich auch alles beachtet haben und keine blinden Flecken haben?

Das Ableiten der „richtigen“ Strategie vom Leit­bild braucht viel Erfahrung und Umsicht. Denn erfolgreiche Strategien müssen 1. geeignet, 2. uneingeschränkt akzeptiert und 3. auch tatsächlich umsetzbar sein. Der Fokus aufs Wesentliche ist ebenso entscheidend wie die innere Logik.

3. In Ursache-Wirkung-Zusammen­hängen denken und handeln

Überblicken Sie alle strategisch relevanten Ursache-Wirkung-Zusammen­hängen? Wie erkennen Sie in Ihrer strategischen Unternehmens­führung schon frühzeitig, ob Sie auch in Zukunft noch positive Finanz­ergebnisse ausweisen können? Welche Frühwarn­indika­toren überwachen Sie systematisch?

Auch in der Unternehmens­führung hat jede Wirkung, jedes Ergebnis ihre/seine Ursache(n). Richtig genutzt bildet die Balanced Scorecard diese erfolgs­kritischen Ursache-Wirkung-Zusammen­hänge einfach und effektiv ab. Mit den für Ihr Unternehmen strategisch relevanten Kenn­zahlen erkennen Sie Abweichungen früh­zeitig.

So können Sie rechtzeitig die notwendigen Korrektur­massnahmen einleiten. Meine langjährige Praxis­erfahrung in der Implementie­rung der Balanced Scorecard in vielen Unternehmen, Organisa­tionen und Abteilungen zeigt ein klares Bild:

„Die Balanced Scorecard ist das mit Abstand wirksamste und effizienteste strategische Führungs­instrument.“

4. Monatliche Strategie-Review­meetings durchführen

Wie gut ist die Strategie­umsetzung in Ihrer Organisa­tion verankert? Wie oft überprüfen Sie die Strategie und deren Umsetzungs­fortschritt heute? Wie kontrollieren Sie die Implementie­rung?

Unsere (Geschäfts-) Welt verändert sich schnell. Es gibt derart viele operativen Hinder­nisse und Ablenkungen. Daher scheitern die aller­meisten Strategie­umsetzungen. So ist es absolut entscheidend, monatlich systematische Review­meetings durchzuführen. Quartals­weise oder gar jährlich funktioniert in mittleren und grösseren Organisa­tionen nicht mehr. Mit der nötigen Erfahrung umgesetzt, wird die Balanced Scorecard einfach zum Monats­bericht und Ihrem zentralen Führungs­instrument.

5. Wöchentliche oder tägliche Steh­meetings etablieren

Wie führen Sie die Strategie­umsetzungs­arbeiten? Wie stellen Sie die Arbeits­fort­schritte sicher? Wie oft tun Sie das auch gezielt?

Während einem Monat passiert viel – viel Tages­geschäft, viele Stör­faktoren und die stets knappen zeitlichen Ressourcen. Darum etablieren Sie wöchentliche, bewusst sehr kurz gehaltene Steh­meetings, um die Arbeits­fort­schritte zu leiten. Wenn während der Woche auch zu viel versandet, machen Sie die Steh­meetings täglich. So lebt Ihre Strategie selbst im hektischen Tages­geschäft, wie unsere Erfahrung zeigt.

Wie agil ist die Strategie­entwicklung und -umsetzung Ihres Unternehmens bereits? Wo haben Sie schon Fort­schritte gemacht? Wo hakt es noch? Was sind Ihre grössten Heraus­forde­rungen?

Video zu diesem Thema anschauen   >

Quelle: Artikel auch erschienen auf it-markt.ch

Kommentar verfassen

Rufen Sie mich bitte zurück